Über mich

Homo sum humani a me nihil alienum puto

Willkommen auf meiner Website

Mein Name ist Tamás Fenyves, ich bin Psychotherapeut und klinischer Fachpsychologe. Mein beruflicher  Laufbahn habe ich in der psychiatrischen Station vom  Szent János Krankenhaus angefangen, wo ich seit über einem Jahrzehnt psychologische Arbeit leiste. Neben der Führung von Einzel- und Gruppentherapien, beschäftige ich mich auch mit der Ausbildung von Studenten, Supervision und die Anwendung von  psychodiagnostischen Verfahren. In der Station des Krankenhaues arbeite ich  nach  therapeutischer Ansatz, so habe ich die Möglichkeit mein Wissen und meine Kenntnisse nicht nur in den psychoanalytischen, kognitiven und Verhaltenstherapien, sondern auch in Familientherapie, Psychodrama und sogar Hypnotherapie zu vertiefen. Ich habe Praxis und tiefere Erfahrungen  auf diesem Gebiet gesammelt, und suche auch weitere Ausbildungsmöglichkeiten für meine Weiterentwicklung.

Meine Ausbildung zum Klinischen Psychologe habe ich an der Universität von Pécs absolviert. Später erhielt ich den Titel zum Psychotherapeuten  an der Medizinischen Fakultät der Semmelweis Universität.

Neben der psychologischen Arbeit unterrichte ich an einer Reihe von Universitäten. Ich habe die Möglichkeit Medizinstudenten, Psychologiestudenten, Krankenschwester Kandidaten zu unterrichten und auszubilden. Um die Qualität meiner Lehr- und Heilarbeit sicherzustellen, finde ich enorm wichtig die neuesten Entwicklungen in der Wissenschaft zu folgen. Meine laufende Forschung konzentriert sich auf die Untersuchung der psychischen Störungen und psychologischen Eigenschaften hinsichtlich der Beziehungen innerhalb der Familie.

Ich wende meine Berufserfahrung bei meiner Heilarbeit und Psychotherapie an und benutze  nur die therapeutische Mittel, die wissenschaftlich bewiesen sind und getestet wurden.

Über die geplanten therapeutischen und Ausbildungsgruppen können sie weitere Informationen unter  den  Aktualitäten finden.

Betriebslizenznummer: M / 1454
Ungarische Ärztekammer Registernummer: 500 946

Biographie

ipsa scientia potestas est

Arbeitsplätze

2010-

Privatpraxis (Psychotherapie, Psychodiagnose, individuelle und Familientherapie , Psychodrama , Beratung, Supervision)

2009-2011 

Nationales Zentrum für Wirbelsäulenerkrankungen – Abteilung für Psychotherapie - Psychologe

2009- 

Sankt Johann Krankenhaus Abteilung für Psychiatrie und Psychiatrische Rehabilitation - Klinischer Fachpsychologe, Psychotherapeut

Mitgliedschaften

Ungarische Psychiatrische Vereinigung
Ungarische Psychologen Vereinigung
Ungarische Psychodrama Vereinigung
Ungarische Familientherapie Vereinigung
Ungarische Ärztekammer

Biographie

ipsa scientia potestas est

Lehrtätigkeiten

2015 

PPKE Universität – Fakultät für Persönlichkeit und Klinische Psychologie - Universitätsassistent (Psychodiagnostik, Klinische Diagnostik, Persönlichkeitspsychologie, Psychosomatik)

2015-

ELTE Universität - Lehrbeauftragte (Klinische Praktikum(Englisch))

2014-

SZTE Universität - Lehrbeauftragte (Klinische Praktikum)

2008-2010; 2014-2015 

PPKE Universität - Lehrbeauftragte (Psychodiagnostik, Psychosomatik, Ausbildung für Fähigkeiten und Persönlichkeitsentwicklung)

2013-

GYEMSZI-ETI psychiatrische Krankenschwester Ausbildung - Lehrbeauftragte (Kommunikation, Psychodiagnostik, Psychotherapie)

2010-

SOTE Universität - Lehrbeauftragte (Medizinische Kommunikation (Deutsch, Englisch), Medizinische Psychologie (Deutsch), Zahnmedizinische Psychologie (Deutsch))

Biographie

ipsa scientia potestas est

Psychotherapie Ausbildungen / Qualifikationen

2017-

Ungarische Gesellschaft für Psychoanalyse, Psychoanalytische Ausbildung

2012-2015 

Ungarisches Gesellschaft für Verhaltenswissenschaften und Kognitive Therapie – Verhaltens und Kognitive Psychotherapeut

2010-2013 

Vereinigung für Familientherapie - Familientherapie Ausbildung

2010 

Ungarische Vereinigung für Hypnose - Praktische Hypnose Ausbildung

2010 

Ungarische Vereinigung für Entspannungs- und Symboltherapie, Autogenes Training - Entspannungstraining Ausbildung

2010-2012 

Vereinigung für Psychodrama – Psychodrama Führung Ausbildung

2010 

Vereinigung für Psychodrama - Psychodrama Assistent

2007 

Vereinigung für Integrative Psychotherapie - integrative Methode spezifische Ausbildung für Hypnotherapeut

Biographie

ipsa scientia potestas est

Előadások/Poszterek

2019

Fenyves Tamás, Kiss Dániel, Kurimay Tamás

A szellemi hanyatlás nyomában – Demencia vizsgálatok érvényességének és hatékonyságának összevetése a nemzetközi tapasztalatokkal.

Előadás az MPT XXII. Vándorgyűlésén

2019

Co-Autoren anzeigen →

Fenyves Tamás, Kõpájer Gabriella, Bene Ágnes, Bánréti András, Mátay Rita, Dancsó Ágnes, Kurimay Tamás

„Kutya az akuton” – Kutya asszisztált terápia az akut pszichiátriai ellátásban - gyakorlat és kutatás

Előadás az MPT XXII. Vándorgyűlésén

2018

Fenyves Tamás

Kiégés prevenció: Okok, Következmények, és megoldási lehetőségek

Előadás a Bajcsy-Zsilinszky Kórház Kommunikáció az egészségügyben című továbbképző, tudományos ülésén

2018

Kiss Dániel, Fenyves Tamás

Az osztályos demenciavizsgálatok tanulságai – avagy mit mér az órateszt, és mire jó?

Előadás a Szt. János Kh. Fiatal diplomások fórumán (társszerző)

2017

Kurimay Tamás, Hegedűs Éva, Hortobágyi Ágnes, Fenyves Tamás, Németh Tünde

Perinatal psychiatry – the importance of fathers: twelve years of experience of the first baby-mothe

WPA XVII World Congress of Psychiatry - Berlin 2017 (társszerző)

2016

Co-Autoren anzeigen →

Németh Tünde, Hédervári-Heller Éva, Hegedűs Éva, Tory Vera, Babus Eszter, Fenyves Tamás, Simon Zsuzsa, Tunyi Tünde, Danis Ildikó, Kurimay Tamás

Integrated parent-infant consultations in „Together – Pre- , Peri-, and Postnatal Mental Disorders Prevention and Treatment Programme” in Hungary.

INFANT MENTAL HEALTH JOURNAL 37:(Supplement 1) p. 44. 1 p. 15th WAIMH World Congress. Prága, Csehország: 2016.05.29 -2016.06.02.

2016

Fenyves Tamás, Sticzay Péter, Kurimay Tamás

Imgainatív terápiás csoport pszichiátriai osztályos és ambuláns ellátásban

Előadás az MPT XX. Vándorgyűlésén

2013

Co-Autoren anzeigen →

Tamás Kurimay, Éva Hegedüs, Anett Pelikán, Tünde Németh, Eszter Hámori, Éva Hédervári-Heller Éva, Eszter Babus, Anna Madarasi, Vera Tory, Gizella Atkári, Zsuzsanna Kovács, Gabriella Seress, Tamás Fenyves, Zsuzsanna Simon, Dianna Táncsics, Tünde Tunyi, Zoltán Zalatnai

Introduction of a baby-mother-(father) unit into the hungarian health service system. Results after five years in saint john hospital budapest, hungary

Poszter a '21st European Congress of Psychiatry'-n (társszerző)

2012

Samu-Nagy Ádám, Fenyves Tamás, Fritzsche Mona

"Új horizont"Állapot felmérés és irányított kezelés a szomatoform betegségek területén

Előadás a Magyarországi Bálint Mihály Pszichoszomatikus Társaság konferenciáján

2012

Fenyves Tamás, Seres Gabriella, Kovács Réka, Simon Zsuzsanna

Kinek a pszichológiája? Klinikai pszichológiai aspektusok az EGYÜTT programban

Előadás az MPT XVII. Vándorgyűlésén

2012

Co-Autoren anzeigen →

Balatoni Krisztián, Pelikán Anett, Kocsis Mónika, Tóth Emese, Pásztor Péter, Hegedűs Éva, Kecskés István, Paksy Mária, Molnár Rita, Zalatnai Zoltán,Fenyves Tamás, Simon Zsuzsa, Tarján Ádám, Sticzay Péter, Kiss Dániel, Tunyi Tünde, Táncsics Diána, Kurimay Tamás

Személyre szabott terápiás tervek A Szent János Kórház egységben működő akut felvételes, rehabilitációs és pszichoterápiás részlegekből álló pszichiátriai osztályán

Előadás az MPT XVII. Vándorgyűlésén (társszerző)

2011

Co-Autoren anzeigen →

Németh Tünde, Kovács Réka, Hámori Eszter, Fenyves Tamás, Paksy Mária, Hegedűs Éva, Babus Eszter, Tunyi Tünde, Zalán Hermina, Atkári Gizella, Kovács Zsuzsa, Madarasi Anna, Kurimay Tamás

„Együtt” A szülés előtti, szülést követő mentális zavarok felismerése és kezelése az anya-gyermek egységben

Előadás a MPT XVI. vándorgyűlésén (társszerző)

2011

Fenyves Tamás

Az ’Együtt-program’ komplex pszichiátriai ellátórendszere anya-gyermek egység megőrzésével

Előadás a Szt. János Kh. tudományos napján

2010

Fenyves Tamás

Az ’Együtt-program’ komplex pszichiátriai ellátórendszere a

Előadás a Szt. János Kh. Fiatal diplomások fórumán

2010

Co-Autoren anzeigen →

Fenyves Tamás, Császár Noémi, Komora Nóra, Samu Nagy Ádám, Fritzsche Mona, Varga Péter Pál

Projektív személyiségvizsgálat a fájdalom-syndromában, `Sajátságok és differenciáldiagnosztika`

Előadás az MPT VII. Nemzeti Kongresszusán

2010

Fenyves Tamás, Atkári Gizella, Babus Eszter, Paksy Mária, Kurimay Tamás

Az ’Együtt-program’ gyakorlati, lélektani vonatkozásai

Előadás az MPT VII. Nemzeti Kongresszusán

2010

Co-Autoren anzeigen →

Samu-Nagy Ádám, Császár Noémi, Komora Nóra, Fenyves Tamás, Fritzsche Mona, Varga Péter Pál

„Hogy a fájdalom jelzés maradjon” Korai pszichológiai ellátás a krónikus fájdalom szindróma megelőzésében

Előadás az MPT VII. Nemzeti Kongresszusán (társszerző)

2009

Atkári Gizella, Babus Eszter, Fenyves Tamás

Esetbemutatás

Előadás a XI. Családbarát konferencián

2009

Co-Autoren anzeigen →

Kurimay Tamás, Németh Tünde, Hámori Eszter, Bodor Zsuzsa, Albert Katalin, Atkári Gizella, Paksy Mária, Boros Veronika, Babus Eszter, Kovács Réka, Fenyves Tamás, Tunyi Tünde

Az első hazai baba-mama egységben szerzett tapasztalatok családdinamikai elemzése

Előadás a Magyar Családterápiás Egyesület XXIII. Vándorgyűlésén (társszerző)

2009

Gara Vilma, Seres Gabriella, Albert Katalin, Fenyves Tamás, Kurimay Tamás

Kiégés és megküzdési módok a kórházban (elővizsgálat) - Pszichiátriai és Pszichoterápiás Rehabilitációs Osztály, Budapest

Poszter a MPT XV. vándorgyűlésén (társszerző)

2008

Fenyves Tamás

„A kihallgató arousaljának alakulása a kihallgatás során“

Előadás a Tudomány Ünnepe Rendezvénysorozaton

2008

Fenyves Tamás

„A kihallgatások lélektana“

Előadás az MPT kriminálpszichológiai szekciójának szakmai találkozóján

Biographie

ipsa scientia potestas est

Publikációk

2015

Kurimay Tamás, Fenyves Tamás, Pelikán Anett, Füredi János

Család- és párterápiák

In: Füredi J., Németh A. (szerk.) A pszichiátria magyar tankönyve. Medicina, Bp.

2017

Kurimay Tamás, Németh Tünde, Pelikán Anett, Fenyves Tamás, Hazay Máté, Hegedűs Éva, Tory Vera, Hortobágyi Ágnes, Babus Eszter, Danis Ildikó

Oázis

In: Magyar Orvosok Lapja 2017/10

Publikationen

difficile est tenere quae acceperis nisi exerceas

Medienauftritte

2020

Tények-Plusz: A pánik miatt vadásznak a nőkre
Video megtekintése ▶ 

2020

Tények-Plusz: Kerekebb feneket akart, belehalt
Video megtekintése ▶ 

2020

Tények: Vissza akarja kapni elhagyott fiát
Video megtekintése ▶ 

2020

Tények-Plusz: Kirepülnek a családi fészekből
Video megtekintése ▶ 

2020

Tények-Plusz: A nagycsalád tette őket boldoggá
Video megtekintése ▶ 

2020

Tények: Öléssel fenyegetőznek az interneten
Video megtekintése ▶ 

2020

Tények: Videón a brutális verés
Video megtekintése ▶ 

2020

Tények-Plusz: Az apja ügye után ügyvéd lesz belőle
Video megtekintése ▶ 

2020

Tények-Plusz: Újabb hollywoodi szexbotrány
Video megtekintése ▶ 

2020

Tények-Plusz: Elrabolták, 32 év után tért haza
Video megtekintése ▶ 

2020

Tények-Plusz: Életünk felét pletykálással töltjük
Video megtekintése ▶ 

2020

Tények-Plusz: Fúróval törte ki a fogait az énekes
Video megtekintése ▶ 

2020

Tények-Plusz: Vírus: Hajón rekedt a szerelmes pár
Video megtekintése ▶ 

2020

Tények-Plusz: Terhesen tudta meg, hogy rákos
Video megtekintése ▶ 

2020

Tények-Plusz: Nehezen viselik a diákok a karantént
Video megtekintése ▶ 

2020

Tények: Futás közben támadták meg a nőt
Video megtekintése ▶ 

2020

Tények: Nyolc éve gyászolja a fiát
Video megtekintése ▶ 

2019

Tények-Plusz: „Szerelmes leveleket kap Békefi Viki” 
Video megtekintése ▶ 

2019

Tények-Plusz: „Szorongást okozhat az ajándékozás” 
Video megtekintése ▶ 

2019

Tények-Plusz: „Szakításokat hozott az ősz” 
Video megtekintése ▶ 

2019

Tények-Plusz: „Rendőrök teperték le Cicciolina fiát” 
Video megtekintése ▶ 

2019

Tények-Extra: „Zuhanyzó lányokat kukkolt” 
Video megtekintése ▶ 

2019

Tények-Extra: „Idén vehetünk házörző robotkutyát” 
Video megtekintése ▶ 

2019

Tények-Extra: „Alsógatyában ment világgá a gyerek” 
Video megtekintése ▶ 

2019

Tények-Extra: „Utcán él a csalókirály” 
Video megtekintése ▶ 

2018

Tények-Extra: „Átverésnek hiszik a fekete pénteket” 
Video megtekintése ▶ 

2018

Tények-Extra: „Nem lett beteg a tűvel megszúrt nő” 
Video megtekintése ▶ 

2018

Tények-Extra: „Ajándék vasutazáson vesztek össze” 
Video megtekintése ▶ 

2018

Tények-Extra: „4 éves kislánya testét árulta” 
Video megtekintése ▶ 

2018

Tények-Extra: „Mehet a szex a téli olimpián” 
Video megtekintése ▶ 

2018

Tények-Extra: „Szüzességét árulja az interneten” 
Video megtekintése ▶ 

2017

Tények-Extra: „Extrém ajándékok karácsonyra” 
Video megtekintése ▶ 

2017

Tények-Extra: „Válással végződő szakmák” 
Video megtekintése ▶ 

2017

Tények-Extra: „Kiborítják őket a karácsonyi dalok” 
Video megtekintése ▶ 

2017

Tények-Extra: „Kihívás miatt tünnek el a tinik” 
Video megtekintése ▶ 

2017

Tények-Extra: „Káros lehet a sok munka” 
Video megtekintése ▶ 

 

2017

Tények-Extra: „Nem felejtenek a tragédiák szemtanúi” 
Video megtekintése ▶ 

2017

Tények-Extra: „Majmok nevelték fel a kislányt” 
Video ▶ 

2017

Tények-Extra: „Sztárok akik eltemették gyerekeiket” 
Video ▶ 

2017

Tények-Extra: „Gyilkosokkal házasodnak” 
Video ▶ 

2014

Mokka: „A halottait mindenki méltósággal szeretné eltemetni” 
Video ▶ 

2014

Mokka: Lottólázban ég az ország 
Video ▶

Aktuelles

Homo sum humani a me nihil alienum puto

Pszichodiagnosztikai csoport

Lelki zavarok vizsgálata

Rendelőnkben tavasszal indul tematikus csoport, klinikusoknak és okleveles pszichológusoknak pszichodiagnosztikai módszerek klinikai alkalmazásáról.

Weiterlesen →

Változhatok a terápiában?!

MPT Pszichológia napja 2017 - Workshop

Workshop a MPT Pszichológia napja 2017 rendezvényén.

További információ: https://www.facebook.com/events/140234956488876/

Weiterlesen →

2. demonstrációs alkalom a 2016. novemberben induló csoporthoz

Pszichodráma csoport indul ősszel

Új önismereti csoport indul ősszel. Ismerkedj meg velünk, önmagaddal és a pszichodrámával.

Az ingyenes bemutató és ismerkedési alkalmakra már most lehet jelentkezni.

Weiterlesen →

1. demonstrációs alkalom a 2016. novemberben induló csoporthoz

Pszichodráma csoport indul ősszel

Új önismereti csoport indul ősszel. Ismerkedj meg velünk, önmagaddal és a pszichodrámával.

Az ingyenes bemutató és ismerkedési alkalmakra már most lehet jelentkezni.

Weiterlesen →

Lelki zavarok vizsgálata

Pszichodiagnosztikai csoport

Ősszel indul új tematikus csoportunk, pszichodiagnosztikai módszerek megismerésére és alkalmazására.

Weiterlesen →

Wie kann ich helfen

quod supplantandum, prius bene sciendum

Psychotherapie

Ich betätige mich mit Psychotherapie und Ausbildung auf Ungarisch und Fremdsprachen (Englisch, Deutsch). Die Therapiemethoden werden immer an die Bedürfnisse der Patienten angepasst. Individuelle Psychotherapie eignet sich für die Behandlung der folgenden häufig auftretenden Problemen:

Affektive Störungen (Depression, Burn-out), Angststörungen (Phobien, Panikstörung, generalisierter Angststörung, etc.), Schlafstörungen, Zwangssymptomen, Traumata, Essstörungen, Sexualstörungen, psychosomatische und somatoforme Störungen (z. B. IBS, Colitis, Asthma, Schmerzsyndrom , etc.).

Im Falle von Beziehungs- und Eheproblemen ist  die Paar- und Familientherapie empfohlen.

Für die Entwicklung der Selbstbewusstsein und Selbstwirksamkeit können zusätzlich zu der einzelnen therapeutischen Sitzungen die regelmäßig gestartete Gruppen (Psychodrama, Entspannungsgruppen und andere Therapien) eine gute Möglichkeit bieten.

Über die geplanten therapeutischen und Ausbildungsgruppen können sie weitere Informationen unter  den  Aktualitäten finden.

Bildung

Meine Bildungsaktivitäten sind sehr umfangreich, ich arbeite mit mehreren Universitäten  und Hochschulen zusammen. Primär unterrichte ich auf dem Gebiet der klinischen Psychologie und Kommunikation. Für Interessenten  halte ich klinische Fachbetreuung, Supervision, Psychodiagnostische und Rorschach Seminaren.

Über die geplanten therapeutischen und Ausbildungsgruppen können sie weitere Informationen an unter  den  Aktualitäten finden, oder Sie können mich hier kontaktieren.

Fragen

scientia ipsa potentia est

Über Psychotherapie im Allgemeinen

Per Definition, Psychotherapie ist ein Heilungsprozess der sich auf psychologischen Probleme und Verhaltensstörungen richtet. Die Methoden und Mittel sind wissenschaftlich fundiert und in voller Übereinstimmung mit den Gesundheitsvorschriften.

Die Therapie erfordert einerseits eine ernste Zusammenarbeit und einen starken Willen vom Patienten andererseits eine relevante Bildung des Spezialisten. Die Sitzungen können in verschiedenen Formen  stattfinden: Einzel-, Paar- und Familien- oder  Gruppentherapie.

Wie sieht Psychotherapie aus?

Obwohl die Psychotherapie mehrere methodologische Richtungen hat, grundlegend sind diese aber identisch. Bei der Zielsetzung der Therapie stehen immer die Person und ihre Probleme im Mittelpunkt, die ihre innere (geistige) Druck und Leid verursachen. Den Zweck und Ziel des Prozess wird während der Therapie formuliert, die dann den Patienten bei der wünschenswerten Änderung unterstützen werden. Danach geschieht das Verständnis und die  Bearbeitung der beunruhigenden mentalen Prozesse mit einer spezifischen  therapeutischen Methode (meist in Konversationsform) und dadurch kann  das Gefühl des Patienten, dass er  den  unverständlichen psychologischen Prozesse ausgeliefert sei, reduziert werden.  Dies geschieht  in der Regel in einer Reihe von regelmäßigen Sitzungen. Das ist aber nur der Anfang der Veränderung. Danach kann  die Richtung der Veränderung entschieden werden und die Ausmaß der Barrieren und anderen  Hemmungen festgestellt werden,  wodurch die Veränderungen im Leben leichter eingesetzt werden können. Wenn dies geschehen ist, kann die Therapie abgeschlossen werden.

Was passiert während der ersten Sitzung?

Die erste Sitzung konzentriert sich auf das Problem weshalb der Patient die Hilfe gesucht hat und sie versuchen das zusammen mit den Therapeuten tiefer zu erkundigen. Der Zweck des Treffens ist es zu entscheiden, was das Problem ist, wie sie sich an die Lösung nähern und welche Vorgehensweise vorgeschlagen werden kann. Dies passiert in einer oder mehreren Sitzungen. Wieviel Zeit dazu nötig ist , hängt davon ab wasfür ein Problem der Patient hat, die Details werden dann gemeinsam diskutiert.

Was passiert während der Sitzungen?

Der Therapeut geht mit den Patienten den gemeinsam vereinbarten Ziel nach. Sie versuchen, die Ursachen des Problems zu erkunden, und falls ein Hindernis aufkommt mit einem geeigneten Mittel darauf zu reagieren. Dies geschieht, für einen bestimmten Zeitraum (typischerweise 45-50 Minuten) in regelmäßigen Abständen (typischerweise einmal die Woche).  So bildet  sich ein Prozess dessen Auswirkung nachvollziehbar ist.

Ich fühle mich schlimmer nach der Sitzung als vorher

Im Laufe der Psychotherapie kommen Probleme im Vordergrund, die emotional (psychologisch) belastend sein können, aber das Ziel auf längerer Sicht ist, dass sie geregelt werden können. Die Wirkung der Therapie kann zum Teil daran gemessen werden, wie weit Sie sich nach einer Sitzung belastet oder müde fühlen. Je schwieriger das Thema war, desto bedeutender sind die Fragen gewesen. Für kürzere Zeiträume ist die Verschlechterung von Symptomen auch möglich, es ist ein natürlicher Teil des Prozesses, und deshalb auch ein Thema des Dialoges. Die Therapie beabsichtigt nicht überbelastend zu sein, das muss während des Prozesses kontinuierlich beobachtet werden.

Meine Probleme kann ich auch mit meinen Freunden besprechen

Die freundlichen Gespräche sind meist Beratungen in ihrer Natur, die nicht thematisch sind und befassen sich auch nicht systematisch mit einem Problem. Die Unterstützung von Freunden kann für eine Weile für Linderung sorgen, aber für dauerhafte Veränderung, sollten Sie sich an einen qualifizierten Professionellen wenden. Die wahre Tiefe eines Problems zu erkunden ist eine ernsthafte Arbeit.

Niemand kann mir Helfen

Jeder hat die Fähigkeit sich zu ändern, aber die Änderung  kann hauptsachlich aus sich selbst entfalten. Dabei hilft die gemeinsame Arbeit, während der Therapeut dem Patienten  mit der Entwicklung der eigenen Bewältigungsstrategien hilft, um die Hilfebedürfnis nicht langfristig aufrecht zu erhalten. Psychotherapie ist daher nicht eine von außen nach innen gerichteter Prozess, sondern hilft bei der Entwicklung der internen Veränderungen.

Medikamente sind genug für mich, mit den fühle ich mich ausreichend wohl

Bei einigen psychischen Störungen ist es vollkommen richtig, aber eine Reihe von Studien und Forschung weisen  darauf hin, dass um eine  standhafte Veränderung zu erreichen, die Medikation ist allein nicht immer genug. Psychotherapie kann helfen Medikamente abzusetzten oder als Ergänzung mit der Therapie kann die Behandlung noch effektiver werden. Sie sollten den Rat von Fachleuten suchen um besser zu entscheiden, welche  die besten Möglichkeiten für Ihren Problem wären.

Testen

Met int es dolorum hil ipitiatem saere lautecus nihillendae la venientem.

Spielberger Fragebogen

Der Test wurde von Spielberger in 1970 entwickelt und wird für die Messung von Angst häufig verwendet.  Er unterscheidet den aktuellen Zustand der Spannung und der Veranlagung für Angst als Persönlichkeitsmerkmal. Die beiden Kennziffern sind unabhängig und können unterschiedlich sein. Männer und Frauen haben auch unterschiedliche Werte bei den beiden Eigenschaften.

Ich mache den Test →

Das Beck Depression Inventar - Kurzfassung

Diese Kurzfassung von der zu Recht berühmten Beck Depression Inventar ist validiert auf eine nationale Probe. Anhand den Ergebnissen kann die Gefühlslage bestimmt werden, ob sie die Grenze der Depressionssymptome erreicht. Der Test unterscheidet vier Stufen, von normal  zum möglichen leichten Depressionen bis hin zu schweren depressiven Symptomen.

Ich mache den Test →
X

STAI Test

(State-Trait Anxiety Inventory, STAI, Spielberger C. D., 1975; ford.: K. Sipos)

Im folgenden Fragebogen finden Sie eine Reihe von Feststellungen, mit denen man sich selbst beschreiben kann. Bitte lesen Sie jede Feststellung durch und wählen Sie aus die Vier Antworten diejenige aus, die angibt, wie Sie sich jetzt, d.h.in diesem Moment, fühlen. Klicken Sie bitte bei jeder Feststellung an der  von Ihnen gewählten Antwort. Es gibt keine richtigen oder falschen Antworten. Überlegen Sie bitte nicht lange und denken Sie daran, diejenige Antwort auszuwählen, die Ihren augenblicklichen Gefühlszustand am besten beschreibt.

1. Ich bin ruhig.

2. Ich fühle mich geborgen.

3. Ich fühle mich angespannt.

4. Ich bin bekümmert.

5. Ich bin gelöst.

6. Ich bin aufgeregt.

7. Ich bin besorgt, dass etwas schiefgehen könnte.

8. Ich fühle mich ausgeruht.

9. Ich bin beunruhigt.

10. Ich fühle mich wohl.

11. Ich fühle mich selbstsicher.

12. Ich bin nervös.

13. Ich bin zappelig.

14. Ich bin verkrampft.

15. Ich bin entspannt.

16. Ich bin zufrieden.

17. Ich bin besorgt.

18. Ich bin überreizt.

19. Ich bin froh.

20. Ich bin vergnügt.

STAI Test

Bitte lesen Sie jede Feststellung durch und wählen Sie aus die Vier Antworten diejenige aus, die angibt, wie Sie sichim allgemeinen fühlen.

Es gibt keine richtigen oder falschen Antworten. Überlegen Sie bitte nicht lange und denken Sie daran, diejenige Antwort auszuwählen, die am besten beschreibt, wie Sie sich im allgemeinenfühlen.

21. Ich bin vergnügt.

22. Ich werde schnell müde.

23. Mir ist zum Weinen zumute.

24. Ich glaube, mir geht es schlechter als anderen Leuten.

25. Ich verpasse günstige Gelegenheiten, weil ich mich nicht schnell genug entscheiden kann.

26. Ich fühle mich ausgeruht.

27. Ich bin ruhig und gelassen.

28. Ich glaube, dass mir meine Schwierigkeiten über den Kopf wachsen.

29. Ich mache mir zuviel Gedanken über unwichtige Dinge.

30. Ich bin glücklich.

31. Ich neige dazu, alles schwer zu nehmen.

32. Mir fehlt es an Selbstvertrauen.

33. Ich fühle mich geborgen.

34. Ich mache mir Sorgen über mögliches Missgeschick.

35. Ich fühle mich niedergeschlagen.

36. Ich bin zufrieden.

37. Unwichtige Gedanken gehen mir durch den Kopf und bedrücken mich.

38. Enttäuschungen nehme ich so schwer, dass ich sie nicht vergessen kann.

39. Ich bin ausgeglichen.

40. Ich werde nervös und unruhig, wenn ich an meine derzeitigen Angelegenheiten denke.

Weitere Fragen

1. Geschlecht

2. Alter

Jahre alt

3. Wo wohnen Sie?

4. Email-Adresse

Die Angabe der Email-Adresse ist nicht nötig

Danke für Ihre Antworten! Bitte drücken Sie auf die Auswertung-Taste für den Testergebnis!

X

Beck Depression Inventory - shortened version

(Beck Depression Inventory, BDI - shortened version, Beck, A. T., Beck, R. W., 1972; ford.: Kopp M.)

Dieser Fragebogen enthält 13 Gruppen von Aussagen. Bitte lesen Sie jede Gruppe sorgfältig durch. Suchen Sie dann die eine Aussage in jeder Gruppe heraus, die am besten beschreibt, wie Sie sich in dieser Woche einschließlich heute gefühlt haben. Lesen Sie auf jeden Fall alle Aussagen in jeder Gruppe, bevor Sie Ihre Wahl treffen.

1. Frage

2. Frage

3. Frage

4. Frage

5. Frage

6. Frage

7. Frage

8. Frage

9. Frage

10. Frage

11. Frage

12. Frage

13. Frage

Weitere Fragen

1. Geschlecht

2. Alter

Jahre alt

3. Wo wohnen Sie?

4. Email-Adresse

Die Angabe der Email-Adresse ist nicht nötig

Danke für Ihre Antworten! Bitte drücken Sie auf die Auswertung-Taste für den Testergebnis!

Testen

Met int es dolorum hil ipitiatem saere lautecus nihillendae la venientem.

Anmeldung:

Tamás Fenyves
Psychotherapeut, klinischer Fachpsychologe

Telefonszám:  +36/30 946 7502
E-mail: kapcsolat@fenyvestamas.hu

Betriebslizenznummer: M/1454
Ungarische Ärztekammer Registernummer: 500 946

Praxisinfo:

Termine: Mittwoch, Donnerstag und Freitag nach Vereinbarung.
Ort: Budapest XII . Bezirk Hertelendy Straße 1/b.

Ankunft:

Mit Fahrzeug aus Richtung Alkotás Straße, Parkplätze  in der Hertelendy Straße.
Mit dem Straßenbahn Nr. 61 und 17  und mit den Bussen Nr. 139 , 140, 140A , 142, von der Királyhágó Straße Haltestelle einen kurzen Spaziergang.
Mit dem Nr. 59 Straßenbahn und mit den Bussen Nr. 105, 212 von der Királyhágó Platz Haltestelle einen kurzen Spaziergang.
Vom Südbahnhof (M2)U-Bahnstation ist es 900 Meter zu Fuß.

Landkarte:

47.4945245

Nachricht senden: